Fußballwetten – Alles was man wissen muss

Wenn man heutzutage den Begriff Wette hört, ist damit in der Regel eine Sportwette gemeint. Um eine Wette abzuschließen, braucht es mindestens zwei Parteien. Wetten können auch auf professionellem Niveau abgeschlossen werden. In einem solchen Fall nimmt ein Online-Anbieter oder Buchmacher die Wette an. Den Betrag, den ein Spieler einsetzen möchte, kann er selber bestimmen. Wichtig ist jedoch zu betonen, dass dieser Betrag in der Regel nach unten und nach oben vordefiniert ist. Eine unrealistisch niedriger oder hoher Wetteinsatz ist nicht möglich.

Sportwettangebote Bonus Bewertung Besuchen
1 20 € kostenlosT & C Apply Bewertung Besuchen
2 100 €T & C Apply Bewertung Besuchen
3 100 €T & C Apply Bewertung Besuchen
4 10 €T & C Apply Bewertung Besuchen
5 150 €T & C Apply Bewertung Besuchen

Worauf kann man wetten?

Sportwetten sind in den letzten Jahren komplexer geworden, jedoch nicht komplizierter. So können Spieler heutzutage zwischen verschiedenen Wettarten wählen. Am beliebtesten sind normale Sieg-Wetten, Über- und Unter-Wetten, Halbzeit- und Zeitfenster-Wetten, sowie Handicap-Wetten. Schauen wir uns die einzelnen Wettmöglichkeiten etwas genauer an.

Über und Unter
Für Über- und Unter-Wetten gibt der Buchmacher in der Regel eine Treffervorgabe von 2,5 an. Der Spieler kann dann raten, ob es in einem gegebenen Spiel mehr oder weniger Tore geben wird. Wichtig ist zu beachten, dass hier die Tore beider Mannschaften zusammengezählt werden.

Halbzeit und Zeitfenster
Spieler müssen nicht immer auf den Endstand wetten. Sie können auch auf den Halbzeitstand oder den Zwischenstand nach fünfzehn Minuten eine Wette abgeben.

Handicap
Der Buchmacher stattet die schlechtere Mannschaft mit einem Vorsprung aus. Beispielsweise bedeutet Handicap 0:1, dass theoretisch das Auswärtsteam mit einem Vorsprung das Spiel beginnt.

Auch das Wetten auf Doppelte Chancen ist, besonders wenn es um Fußball geht, sehr beliebt. Dabei kann der Spieler auf einen Sieg beider Mannschaften tippen, oder auf den Sieg einer Mannschaft und ein Unentschieden. Somit hat man deutlich höhere Chancen auf einen Gewinn. Mit Doppelte Chancen kommen nicht selten auch sehr niedrige Wettquoten, die man aber mit einem höheren Einsatz ausgleichen kann.

Spieler können auf so gut wie alles wetten, was sich in der Sportwelt finden lässt. Viele Wettanbieter haben sich auf den europäischen Markt fokussiert und darum werden die meisten Wetten für Fußball-, Basketball- und Tennis-Spiele abgeschlossen. Besonders bei uns in Deutschland dominieren die Fußballwetten.

Die deutsche Bundesliga

Die Bundesliga hat, zusammen mit der Champions League und Premier League, die höchsten Quoten. Das hängt damit zusammen, dass das Wetten auf die Bundesliga nicht nur in Deutschland, sondern weltweit sehr beliebt ist. Statistiken zeigen, dass fast drei von vier in Deutschland abgeschlossenen Fußballwetten Bundesliga-Wetten sind.

2012 wurde in Deutschland eine Wettsteuer eingeführt. Somit werden die Einsätze bis zu fünf Prozent reduziert und landen beim Finanzamt. Trotzdem gibt es auch Buchmacher, die die Wettsteuer für die Spieler übernehmen, ohne die Gewinne oder Einsätze zu verringern. Darum ist es sehr wichtig, sich vorerst über die verschiedenen Wettanbieter zu informieren.

Über den Ausgang der Bundesligaspiele entscheidet nur selten der Zufall. Die deutsche Bundesliga ist kein Lotteriespiel, bei dem jede Zahlenkombination möglich ist. Alle Profis wissen, dass für den Sportwetten-Erfolg viel Wissen und Erfahrung vonnöten sind. Vor dem Abschluss einer Bundesligawette sollte jeder Spieler unbedingt

  • beide Mannschaften gut unter die Lupe nehmen
  • die möglichen Risiken genau abschätzen
  • den besten Anbieter finden
  • Wettquoten sorgfältig vergleichen
  • den richtigen Zeitpunkt erkennen

So ausgerüstet, kann man entspannt seine Wetten abgeben.